Musical Hits
Musiker

Musiker

Musical Supervisor

Musical Supervisor

Mario Stork

Informationen

Mario Stork arbeitet als Komponist, Songwriter, Arrangeur, Pianist und Journalist. Zu seinen Bühnenwerken zählen „Deutschland. Ein Wintermärchen“ (2007), „Wo Liebe ist“ (2008), „Der Tod und das Märchen“ (2012), „Ein Lied von Freiheit“ (2013), „Friedelinds Wahnfried“ (2016) und „Nimmerwiedermehr – Das Kinderkrankenhaus von Rothenburgsort” (2018). Er legte zwei Alben mit eigenen Chansons („Hinterm Spiegel“, 2007; „Weiter gehn“, 2011) vor und schrieb mehrere konzertante Kompositionen. Als Arrangeur und musikalischer Leiter im Musicalgenre arbeitet Stork bundesweit mit den Stars der Szene. Für den Veranstalter Sound of Music Concerts arrangierte und leitete er u.a. Tourneeproduktionen wie „Musical Tenors“, „Hollywood Dreams“, „Superstars des Musicals“ und „Merci Chérie“ sowie Soloprogramme von Andreas Bieber, Alexander Klaws, Jan Ammann, Mark Seibert u.a. Auch im pädagogischen Bereich ist der Gelsenkirchener tätig. Mehr Infos unter www.mariostork.de.

Gitarre

Gitarre

Hannes Kühn

Informationen

Der Gitarrist Hannes Kühn absolvierte sein Musikstudium von 2000 bis 2006 an der Musikhochschule Karlsruhe und an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Bereits während des Studiums arbeitete er am Stadttheater Pforzheim, Pfalztheater Kaiserslautern und am Badischen Staatstheater Karlsruhe an vielen Musical- und Oper-Produktionen mit. Seit 2005 ist er auf den großen Musicalbühnen zuhause, spielte bei beinahe allen Großproduktionen von „MammaMia!“ und „Wicked“ in Stuttgart über „Tanz der Vampire“ und „Ich war noch niemals in New York“ in Oberhausen bis zu „Das Wunder von Bern“ in Hamburg oder „Fack ju Göthe“ in München als Principal Gitarrist mit. Seit 2012 ist er zudem der Gitarrist des Konzertveranstalters Sound of Music-Concerts und begleitete Musicalstars wie Pia Douwes, Jan Ammann, Mark Seibert, Andreas Bieber und Alexander Klaws bei ihren Solo-Projekten, aber auch in Konzertformaten wie „Die größten Musicalhits aller Zeiten“ oder „Merci Cherie“.

Piano

Piano

Philipp Gras

Informationen

Philipp ist ein gebürtiger Schwabe aus Esslingen am Neckar. Er studierte Jazz-Klavier und Komposition an der HMDK Stuttgart. Bereits in als Jugendlicher entdeckte er, dass Theater und Musik gemeinsam am schönsten für ihn sind und so fand er im Musiktheater schnell sein Zuhause. Während des Studiums war er Pianist für zahlreiche Musical-Großproduktionen, wie „Rocky“, „Tanz der Vampire“ und „Bodyguard“ am Stage Palladium Theater und auf Europa-Tournee mit „Ich war noch niemals in New York“. Als Musikalischer Leiter war er u.a. am Stadttheater Heilbronn engagiert, sowie zuletzt für die deutschsprachige Erstaufführung von „Elegies“ am Berliner Admiralspalast. Als Komponist und Arrangeur arbeitet Philipp für Film- und Theaterproduktionen. Er schrieb die Musik der Musicals „RE-PLAY“, „Älter“ und „Ettenna“ und steuerte zuletzt den Soundtrack zum internationalen Dokumentarfilm „Gegen das Vergessen“ bei. Am Werk7-Theater in München war er Musikalischer Leiter bei der Weltpremiere von „Fack Ju Göthe – Das Musical“ und danach in selber Funktion bei der Europapremiere von „Die fabelhafte Welt der Amélie – Das Musical.

Gitarre

Gitarre

Matthias Lüdeke

Informationen

Matthias Lüdeke arbeitet seit 2009 als Gitarrist in der Musicalszene. Nach seinem Jazz/Pop Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Werner Acker folgten zahlreiche Musicalproduktionen im In- und Ausland (Mamma Mia, Chicago, Rocky usw.). Er ist verheiratet und hat 2 Kinder und lebt mit seiner Familie in Nürtingen. Neben der Arbeit als Profimusiker unterrichtet er begeistert Gitarre an der Musikschule Kirchheim.

Bass

Bass

Christian Niehues

Informationen

Der Bassist Christian Niehues machte sein Diplom 1994 an der Hochschule der Künste in Berlin, nachdem er zuvor zwei Jahre an der Folkwang Universität der Künste in Essen studierte. Seitdem stand er in beinahe jedem Musical, das in Deutschland auf die Bühne kam, im Orchestergraben: Von „König der Löwen“ über „Phantom der Oper“ und „Tarzan“ bis zu „Tina – das Musical“ und „Bat out of Hell“. Außerdem spielte der gebürtige Gelsenkirchener in den 90ern in der Clara-Schumann-Bigband Düsseldorf sowie im Salonorchester „Die Berliner“ und ist derzeit bei den Bandprojekten „Tino Horat Trio“ und „Celtic Cowboys“ der Bassist. Inzwischen lehrt er Bass- und Musiktheorie an der Musikschule Quickborn, der Yamaha Musicschool Hamburg und der Musikschule Norderstedt. Für Musicalgalas und Sänger wie Peggy March, Sabrina Weckerlin oder Patrick Stanke wurde er auch als Arrangeur tätig.

Schlagzeug

Schlagzeug

Matthias Plewka

Informationen

Bereits im Alter von sechs Jahren bekam Matthias Musikschulunterricht an Schlagzeug und klassischer Perkussion. Gegen Ende des letzten Jahrtausends begann er, sich mit elektronischen Sounds und tontechnischen Editiermöglichkeiten auseinander zu setzen und diese mit seinen Schlagzeugkünsten sowohl für Tonaufnahmen als auch live auf der Bühne zu verbinden. Später folgten weitere musikalische Stationen, wie eine Gitarren- Popband, kleinere Musicalinszenierungen, ein „Elektro-Chill-out“-Duo, sowie CD-Aufnahmen mit unterschiedlichen Besetzungen. Zu seinen bisherigen Highlights zählen der Auftritt mit Sandra („Maria Madgalena“, „In the Heat of the Night“, …) in Estland und die Auftritte mit Thomas Anders in Moskau.

Matthias wirkt seit 2010 bei vielen Sound of Music Formaten mit, wie beispielsweise „Musical Tenors“, „The Milestones Project“, „Die größten Musical Hits aller Zeiten“, „Hollywood Dreams“, „When Musical meets History“ und begleitete Solotouren unter anderem von Jan Ammann („Lampenfieber“, Farbenblind“, „Musical“), Andreas Bieber („Alle Jahre Bieber“, „Mein Musical und die Zeit dazwischen“) Alexander Klaws („Dir gehört mein Herz“, „Jetzt und Hier“) und Mark Seibert („With you“). Wenn er nicht gerade tourt, spielt Matthias Schlagzeug in seiner eigenen Party- Coverband („Splash!“), bei „Rock me, Hamlet“ der Opernwerkstatt am Rhein, im KATiELLI Theater Datteln („KATiELLi‘s Christmas“), sowie gelegentliche Vertretung am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen.

Keys

Keys

Sebastian Hartung

Informationen

Nachdem der gebürtige Duisburger im Alter von fünf Jahren das Akkordeon seiner Mutter entdeckte, gab es kein Halten mehr. Es folgte der erste Klavierunterricht mit sechs und im Teenageralter der Dirigierunterricht.

Seine besondere Hingabe zum Sounddesign machen ihn zu einem gefragten Livekeyboarder in Deutschland und Österreich. Unterschiedliche Tourneen führten ihn dabei durch alle großen Theater Deutschlands.

Er teilte die Bühne mit zahlreichen Größen des Musicals und bekannten Sängern aus unterschiedlichen TV-Sendungen (The Voice, Das Supertalent, DSDS).